Video: NOB Notbetrieb von Niebüll nach Sylt - Tag1

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=mZrylQs934I

 

 

Der Start in den Freitag (11.11.16) war von vollen Zügen und Wartezeiten geprägt

Heute Morgen um 05:30 Uhr am Niebüller Bahnhof. Die Nord-Ostseebahn hatte gestern Abend gegen 19 Uhr bekanntgegeben alle ihre Züge, wegen Sicherheitsbedenken, kurzfristig aus dem Verkehr ziehen zu müssen. Ein Chaos schien vorprogrammiert.

 

Werbung


Zwischen dem Festland und Sylt wurde ein Pendelverkehr eingerichtet, der nur von Niebüll nach Westerland die Fahrgäste befördert. Auf den restlichen Strecken in Richtung Hamburg gab es einen Mix aus gelegentlichen Zügen und einem Schienenersatzverkehr. Wir haben die für uns interessante Strecke über den Hindenburgdamm beobachtet.

 

Der erste Zug ab Niebüll um 04:30 Uhr fiel aus, aber die Verbindung eine Stunde später wurde nach dem zurzeit gültigen Fahrplan bedient. Der Zug war sehr gut aber noch nicht überfüllt. Weil um 06:001 Uhr aber kein Zug fuhr waren die danach anstehenden Verbindungen teilweise stark überfüllt. Es konnten schon in Niebüll nicht alle Pendler einsteigen, geschweige denn in Klanxbüll noch Personen in die Wagen gelangen. Das führte natürlich zu großem Unmut, dem die Pendler auf Facebook auch teilweise freien Lauf ließen und "Beweisfotos" posteten.

 

Ab 08:30 Uhr normalisierte sich die Situation aber wieder und es konnte, unter den vorhandenen Umständen, wieder nach Plan gependelt werden. 

Wie die Situation wird, wenn heute Nachmittag und Abend die Menschen in großer Zahl wieder ans Festland wollen, bleibt abzuwarten.

NOB Notfallfahrplan am 11. November 2016
NOB Notfallfahrplan am 11. November 2016