Sylt (ots) - Die Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Flensburg ermittelt auf Sylt wegen des Verdachts des Totschlags zum Nachteil eines vier Monate alten Säuglings.

In der vergangenen Woche war der Rettungsdienst in einer Wohnung der Innenstadt von Westerland eingesetzt. Die Eltern eines Säuglings sorgten sich um ihr Kind und verständigten über einen Bekannten den Rettungsdienst. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen verstarb der Junge in der Klinik. Aufgrund der ungeklärten
Todesursache wurde von der Staatsanwaltschaft Flensburg eine Obduktion bei der Rechtsmedizin Kiel angeordnet. Hierdurch ergaben sich Hinweise auf Gewalteinwirkung. Die Mordkommission Flensburg nahm die Ermittlungen auf. Diese richten sich gegen den 46-jährigen Kindesvater. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Flensburg und der Kripo  Flensburg dauern an.

Die Sylter Polizei ermittelt in einem möglichen Totschlag
Die Sylter Polizei ermittelt in einem möglichen Totschlag

 

 

 

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine aktuelle News und Infos mehr von Ihrer Lieblingsinsel

News Archiv

Nächste Events

26
Mai
St. Nicolai Schule
-
Sylt

28
Mai
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

29
Mai
Feuerwehrmuseum Keitum
-
Sylt-Ost

26
Aug
Platz hinter dem Muasem Hüs
-
Sylt-Ost