Man sollte niemals die Schienen auf offener Strecke queren

Nicht nur aufgrund von Verspätungen und Güterzügen ein lebensgefährliches Unterfangen - Die Bundespolizei macht verstärkt Kontrollen

Keitum (ots) - Die Bundespolizei hatte Hinweise von Lokführern erhalten, dass vermehrt Personen die Bahngleise im Bereich Keitum(Sylt) überqueren. Da die Bahnstrecke in dem Bereich zweigleisig ist und starker Zugverkehr herrscht, ist dieses ein lebensgefährliches Unterfangen.

Gestern Nachmittag überwachten Bundespolizisten den Bahnhof Keitum und mussten auch gleich einschreiten. Ein Mann, der den Zug in Richtung Festland erreichen wollte, nahm die Abkürzung über die Bahngleise.

Die Beamten stellten den 58-Jährigen zur Rede. Er gab sein Fehlverhalten auch zu. Ihn erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Die Bundespolizei wird auch in den nächsten Tagen den Bahnhof Keitum bestreifen.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundespolizei eindringlich vor dem Betreten und Überqueren der Bahngleise. Dieses ist lebensgefährlich, da die Züge mit hoher Geschwindigkeit fahren und einen langen Bremsweg haben.

Dort verkehren auch Autozüge. Durchfahrende Güterzüge stehen nicht im Fahrplan.

 

Mehr zum Thema

FacebookTwitterYoutubeRSS FeedShare on Google+Istagram

Seite durchsuchen

Anzeigen

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

News Archiv

Nächste Events

24
Sep
Leuchtturm in Hörnum
-
Hörnum (Sylt)

25
Sep
Feuerwehrmuseum Keitum
-
Sylt-Ost

29
Sep
Die Braderuper Heide
-
Kampen (Sylt)

13
Okt
Erlebniszentrum Naturgewalten - Lister Hafen
-
List

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen