Die Windkraftanlage stand schnell in Flammen

Windrad im Vollbrand nahe Niebüll

Die Feuerwehren aus der Umgebung ließen das Windrad kontrolliert abbrennen

Heute Morgen um circa 08:45 Uhr zog dunkler Qualm über die B5 nahe Niebüll. Ein Windrad auf den Feldern Richtung Bosbüll war in Brand geraten.


Werbung



Werbung

Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung waren schnell vor Ort, doch zu einem Löscheinsatz kam es nicht. Das ist aber bei einem Feuer der Gondeln von Windkraftanlagen so üblich. Denn in so großer Höhe und wenn keine Menschenleben in Gefahr sind, lässt man die circa 800 Liter Hydrauliköl brennen. Erstens wäre der Einsatz für die Feuerwehrfrauen und -männer selbst zu gefährlich und mit einer normalen Ausrüstung kommt man auch nicht an das Feuer heran.

Das Öl ist extra brennbar, damit in so einem Fall das Erdreich nicht von den Betriebsstoffen durchtränkt wird. Wenn das Feuer erloschen ist und die Reste abgekühlt sind, wird die Windkraftanlage von einer Spezialfirma demontiert.

Dann kann auch erst etwas zur genauen Brandursache und Schadenshöhe gesagt werden.

Menschen waren während des Feuers nicht in Gefahr
Menschen waren während des Feuers nicht in Gefahr

 

Feuerwehreinsatz, Niebüll, Windrad Brand

  • Erstellt am .

Newsletter Anmeldung

Verpassen Sie keine Sylt News + Infos mehr

Nächste Events

09
Mär
Muasem Hüs
-
Sylt-Ost

30
Mär
Kursaal ³ in Wenningstedt
-
Wenningstedt-Braderup (Sylt)

Archiv

Impressum, Datenschutz und alle Inhalte

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
Weitere Informationen Ok Ablehnen
No Internet Connection