150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotzten dem 6 Grad kalten Wasser und der 7° Lufttemperatur

Nichts für Warmduscher/innen ist das jährliche Event am Westerländer Hauptstrand. Denn auch, wenn man von hunderten Besucher dieses Spektakels angefeuert wird, so ist es doch ein eiskaltes Vergnügen sich am 2. Weihnachtsfeiertag in die Fluten zu stürzen. Dennoch waren die 150 Plätze zur Teilnahme wieder sehr schnell an die Freiwilligen vergeben. Diese hatten sich zum Teil aufwendig für den Spaß verkleidet oder gingen so ins Wasser, wie Gott sie schuf.

Sorgen um die Gesundheit musste sich niemand machen, waren doch, wie in jedem Jahr, die vielen  Helfer vom DRK Sylt, den Feuerwehren, der Rettungsschwimmer und des DGzRS vor Ort. Sie passten immer auf, dass niemand untergeht oder anderweitig zu Schaden kommt.

Anschließend konnten sich die Teilnehmer und Besucher auf der Westerländer Promenade mit heißen Getränken und Speisen wieder aufwärmen.

Auf in die kühlen Sylter Fluten
Auf in die kühlen Sylter Fluten
Wer hier am 2. Weihnachtsfeiertag baden geht, darf keine Frostbeule sein.
Wer hier am 2. Weihnachtsfeiertag baden geht, darf keine Frostbeule sein.
Auch in diesem Jahr kamen wieder viele Schaulustige an den Westerländer Strand
Auch in diesem Jahr kamen wieder viele Schaulustige an den Westerländer Strand

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection