Sicherheitsbedenken bei Reisezugwagen der NOB bringen kompletten Bahnverkehr zwischen Hamburg und Sylt in den Notbetrieb

Wir werden versuchen Sie hier so gut wie möglich über die weitere Lage zu informieren. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewähr.

 

Im Moment hat sich die Lage im Pedelvekehr Niebüll - Westerland stabilisiert. Mal schauen wie es heute noch weitergeht.

 

 

 

 

 

Weil bei einem Fahrzeug der Nord-Ostsee Bahn die Kupplung gerissen ist und es auch bei anderen Fahrzeugen Auffälligkeiten gibt, müssen alle Reisezugwagen ab dem morgigen Freitag zu Betriebsbeginn aus dem Verkehr gezogen werden. Ein Notkonzept versucht jetzt Ersatz an Fahrzeugen zu beschaffen. Ob das gelingt und in welcher Größenordnung dann Kapazitäten zur Personenbeförderung bereitgestellt werden können, ist zurzeit noch nicht bekannt.


Werbung


Das Land, die NAH.SH, die Nord-Ostsee-Bahn und die anderen Bahnunternehmen arbeiten gemeinsam und mit Nachdruck daran, schnell Lösungen zu finden und suchen bereits nach Ersatzfahrzeugen, um den Betrieb auf der Marschbahn in möglichst großem Umfang aufrecht erhalten zu können.

 

Die NOB gibt folgende Meldung auf Ihrer Homepage aus: 

Ab Freitag, den 11. November kommt es von Betriebsbeginn an zu starken Einschränkungen des regionalen Bahnverkehrs auf der Destination Hamburg-Altona / Westerland (Sylt) bei Hin- und Rückfahrten. Die Züge werden auf der Marschbahn vorübergehend nur noch zwischen Niebüll und Westerland (Sylt) pendeln. Es ist mit erheblichen Verzögerungen und nicht ausreichenden Kapazitäten zu rechnen. Fahrgäste müssen bitte prüfen, ob sie auf alternative Verkehrsmittel umsteigen können.

Notkonzept:

Abschnitt Niebüll-Westerland und zurück: Pendelbetrieb mit Diesel-Triebwagen und einem lokbespannten Wagenzug Abschnitt Niebüll-Itzehoe und zurück: Schienenersatzverkehr mit Bussen, aktuelle Prüfung ob zusätzlich schienengebundener Pendelverkehr realisiert werden kann Abschnitt Itzehoe-Hamburg: Hier können Fahrgäste die mit zusätzlichen Kapazitäten verstärkten Züge der Nordbahn nutzen.

Wir bedauern die entstehenden Unannehmlichkeiten und bitten um Verständnis

Bitte informieren Sie sich auch auf der Seite der NOB: http://www.nob.de/

 

 

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, durch die Nutzung von Sylt TV, erklären Sie sich damit einverstanden
No Internet Connection