Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum

Die stürmische Seite der Insel

 

Tosende Nordsee Sylt

Die Tosende Nordsee vor Sylt bei Sturm und Orkan

 

Die Sylter Sturmwoche feiert im Januar 2023 Premiere und bietet faszinierende Einblicke in das raue Inselleben

Mit vertrauter Regelmäßigkeit treffen Stürme auf die Sylter Küste, die im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubend sind und die imposante Kraft der Naturgewalten faszinierend und zugleich bedrohlich demonstrieren. Die Sylt Marketing Gesellschaft (SMG) widmet dieser stürmischen Seite der Insel vom 14. bis zum 22. Januar erstmals eine eigene Veranstaltungsreihe voller Naturerlebnisse, Lesungen und Filmen. „Wir wollen mit der Sturmwoche die raue Faszination der Naturkräfte hervorheben“, sagt SMG-Projektleiter Dennis Bullen, „und welcher Monat würde sich dafür besser eignen als der Januar?“.

 

Die Veranstaltungsreihe bietet besondere Erlebnisse – zum Teil an außergewöhnlichen Orten. Wie die Filmwanderung mit der Hamburger Künstlergruppe „A Wall is a Screen“, die Westerländer Hauswände zu Leinwänden umfunktioniert. Die abendliche Stadtführung bringt die Teilnehmer*innen auch an Orte, die sie womöglich noch nie besucht haben und zeigt Wände, die den Horizont erweitern (20. Januar). Auf der Kinoleinwand vom Erlebniszentrum Naturgewalten gibt es im Rahmen der Sturmwoche den „Film zum Küstenschutz“ zu sehen mit der anschließenden Möglichkeit, Helge Jansen, dem Vorsitzenden der Stiftung Küstenschutz, Fragen zu stellen (17. Januar).

 

Ein weiterer außergewöhnlicher Ort der Insel wird während der Sturmwoche ausnahmsweise zugänglich gemacht: Die Halle 28 auf dem Flughafengelände öffnet für acht Führungen ihre großen Tore. Sie ist Sylts einzige Katastrophenhalle, in der die Menschen auf der Insel im Notfall evakuiert und versorgt werden können und darf gewöhnlich nur von wenigen betreten werden (15. Januar). Weitere Highlights der Sturmwoche sind ein Whisky-Tasting bei Sylt Distillers (21. Januar), eine Lesung maritimer Geschichten im Alt Berlin mit Stefan Krücken (14. Januar), ein Vortrag über die Sylter Kapitänskultur von Historikerin Elisabeth Westmore in Kaamp-Hüs (22. Januar) oder die Führung von Pastorin Susanne Zingel durch die Keitumer Kirche St. Severin, bei der die Besucher*innen erfahren, was das Gotteshaus über Jahrhunderte so widerstandsfähig gegen die Elemente machte (16. Januar). Besondere Naturerlebnisse bieten eine Führung am Ellenbogen (19. Januar) und eine Führung zum Thema Küstenschutz in Rantum (17. Januar). Und beim Blick nach oben durch ein echtes Teleskop mit einem erfahrenen Hobby-Astronom können, je nach Jahreszeit und Sichtbedingungen, Planeten, Galaxien, der Mond oder kosmische Nebel beobachtet werden (15. Januar). Für die Ruhe nach dem Sturm ist auch gesorgt: Täglich öffnet die Samoa Strandsauna ihre Türen für ein passendes Januar-Wellnessprogramm.

 

„Die Zeiten und Themen der Veranstaltungen sind so gewählt, dass sie ein breites Publikum ansprechen“, sagt Projektleiter Dennis Bullen und hofft, dass sich in dieser etwas ruhigeren Zeit auch viele Einheimische eingeladen fühlen, die Veranstaltungen zu besuchen und sich mit der rauen Seite ihrer Heimat zu beschäftigen.

 

Sturmschäden am Roten Kliff Kampen
Oft lassen die Orkane und Stürme leider auch große Schäden zurück wie hier am Roten Kliff in Kampen

 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen gibt es auf www.sylt.de/syltersturmwoche

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.