Sylt TV

Anzeigen

Nielsens Kaffeegarten Keitum__Hotel Seilerhof Keitum

Die Linke demonstriert Samstag auf Sylt im Kampener Strönwai

Anzeigen



Nach mehrwöchigen Verhandlungen wurde der LINKEN nun endlich eine Einigung mit der Gemeinde Kampen wie auch dem Kreis Nordfriesland bezüglich der geplanten Aktion auf Sylt gefunden. Anstatt einer zweistündigen Kundgebung wird es nun eine etwa einstündige Demonstration durch den Strönwai geben, der in der Folge von 15 bis 16 Uhr voll gesperrt wird. Die Demo steht unter dem Motto „Gesellschaftlichen Reichtum umfairteilen“.

„Unsere Gesellschaft spaltet sich immer mehr in Arm und Reich. Sylt als Insel der extremen Gegensätze eignet sich besonders, um hierauf und auf die negativen Folgewirkungen einer verfehlten Steuerpolitik aufmerksam zu machen. Mindeststandards an öffentlicher Daseinsvorsorge verschwinden, Orte des gesellschaftlichen Lebens wie Fußballvereine sterben aus. Vier Wände und ein Dach werden zum Luxus“, so Jens Schulz, Landessprecher Schleswig-Holstein.

Krasse Ungleichheit hat Auswirkungen auf nahezu alle Aspekte des gesellschaftlichen Lebens. Wenn Arm und Reich finanziell auseinanderdriften, dann wachsen auch die Ungleichheiten der Lebenserwartung, der Gesundheit, der Bildung und vieler anderer Aspekte der Wirklichkeit. Durch die Unterfinanzierung von Bund, Land und Kommunen kann nur unzureichend gegengesteuert werden.
Wirksame Mittel, um Ungleichheiten zu reduzieren, sind unter anderem eine deutliche Erhöhung der Erbschaftsteuer, eine wirksamere und höhere Besteuerung von Vermögen und von Vermögenseinkommen.

„Die Verteilung von Unten nach Oben muss endlich umgekehrt werden, um einen handlungsfähigen Sozialstaat mit heilen Straßen und guten Schulen zu stärken und Armut zu bekämpfen“, so Jens Schulz abschließend.

Hier wollen die

Blues on the Beach an der Buhne 16 in Kampen

Anzeigen



Buhne 16 in Kampen auf SyltGestern (6. Juli 2014) gab es den "Blues on the Beach" 2014 an der Buhne 16 in Kampen. Der bekannte Pianist Gottfried Böttger kam mit einigen musikalischen Wegbegleitern nach Sylt, um dort aufzuspielen. Vor 54 Jahren kam Gottfried Böttger das erste Mal nach Sylt. Allerdings ist Römö seine neue 2te Heimat geworden. Aber es gab nicht nur Blues gestern in dem Strandbistro zu hören. Auch Boogie Woogie und Swing waren vertreten. Die Zuhörer genossen die musikalische Unterhaltung sehr und verbrachten einen entspannten Abend an der Buhne, mit kühlen Getränken und Spezialitäten vom Grill, bei fantastischem Wetter. Das schreit geradezu nach einer Wiederholung. 

Wer Gottfried Böttger noch mal live auf Sylt in dieser Woche erleben möchte, geht einfach zum Feuerwehrfest nach Kampen. Auch dort wird er am Klavier aufspielen. Das Zuhören ist auch dort natürlich kostenlos. 

Deich an der Vogelkoje in Kampen auf Sylt wird erneuert

Anzeigen



Keen nich will dieken, de mutt wieken – Wer nicht will deichen, der muss weichen
Sanierungsarbeiten am Deich der Vogelkoje Kampen

Der Kojendeich ist über Jahrhunderte immer wieder überspült worden und die Koje samt Wald wurde stets erneut aufgebaut und angepflanzt.

Die Deichkrone ist Anfang der 1990er Jahre durch die Söl’ring Foriining erhöht und besser befestigt worden. Es handelt sich bei diesem Deich um eine private Küstenschutzanlage, keinen Landesschutzdeich, so dass der Landesbetrieb für Küstenschutz (LKN) nicht zuständig ist. Derzeit wird der Deich erneut saniert, denn die Stürme in den letzten Jahrzehnten haben Schäden hinterlassen. Die Deichfußsicherung, also das untere Stück des Deiches besteht aus sogenannten Buschkisten (zwei Holzpfahlreihen mit Ästen gefüllt und vertäut) vor die Basaltsteine geschüttet sind. Diese Buschkisten sind verrottet und die Basaltsteine abgesackt und verdriftet.

Vogelkoje in Kampen auf Sylt aus der LuftDieses Projekt ist mit ca. 120.000 Euro veranschlagt und wird durch den Landschaftszweckverband Sylt, der die Maßnahme derzeit umsetzt, die Stiftung Küstenschutz Sylt, die Gemeinde Kampen, die Losinteressentenschaft Kampen, das Restaurant Vogelkoje und dem bereits genannten LKN getragen.

Die Kampener Vogelkoje steht 2014 im Fokus der Vereinsarbeit der Söl’ring Foriining. Sie wird als museale Einrichtung genutzt. Ein Teil der alten Fanganlage ist nach historischem Vorbild 1988 neu aufgebaut und 2011/2012 unter anderem mit Mitteln der Aktiv Region Uthlande und in Projektträgerschaft des Landschaftszweckverbandes Sylt restauriert worden. Die Vogelkoje fungiert weiter seit den 1930er Jahren auch als Naturschutzgebiet. Die neuen Ausstellungen in den Kojenhäusern, die im Spätsommer 2014 eröffnet werden, stellen diese Themenkomplexe anschaulich und spannend dar.

Darüber hinaus lassen sich die Aspekte der Küstenschutzarbeit in der Söl’ring Foriining an der Kampener Vogelkoje gut erklären und erfahren.

Seite 9 von 26

Wir benutzen Cookies, um Inhalte und Marketing-Anzeigen zu personalisieren, Social Media Funktionen zu bieten und Websitenaufrufe zu analysieren. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit zusätzlichen Daten zusammen und verarbeiten sie weiter. Sie können nur die notwendigsten Cookies zu akzeptieren, dann sind Dienste Dritter wie Youtube, Vimeo + Live-Webcams nicht nutzbar.